MEINE ÜBERZEUGUNGEN
     
 

 

Ich begegne den Seminarteilnehmerinnen, Seminarteilnehmern und Klienten mit folgenden Überzeugungen:

  • Jeder Mensch ist einzigartig. Jeder sieht die Welt auf seine Weise und lebt nach seinem eigenen Bild, dass er von dieser Welt hat. Dieses Modell ist erlernt und nicht angeboren. Einschränkende „Weltmodelle“ lassen sich durch bessere ersetzen.

  • Voraussetzung für eine effektive/lösungsorientierte Kommunikation ist die Bereitschaft, das „Weltmodell“ des anderen wahrzunehmen, zu respektieren und darauf einzugehen.

  • Menschen sind voller Widersprüche. Hierin liegt die Quelle zu Veränderung. Wir können nicht die Verhältnisse ändern, wohl aber unser Denken und Verhalten.

  • Körper, Geist und Seele bilden eine funktionelle Einheit. Zwischen Ihnen besteht eine Wechselwirkung.

  • Probleme sind fester Bestandteil des Lebens und stellen Herausforderungen dar. Wir haben alle Ressourcen in uns, um die meisten unserer Probleme selbst zu lösen. Coachings, Trainings und Therapien können uns dabei ggf. unterstützen.

  • Es ist effektiver, sich an seinen Zielen zu orientieren, als zu viel Energie in die Ursachenermittlung zu investieren (von der Problemfixierung hin zur Lösungsorientierung).
 

leer

  • Es gibt immer einen nächsten Schritt. Handle stets so, dass sich die Anzahl der Möglichkeiten vergrößert. Kleine Veränderungen haben oft große Auswirkungen. Eingefahrene Wege können verlassen werden, indem man sich seiner Kraftquellen und Wahlmöglichkeiten bewusst wird.

     

  • Voraussetzung für den äußeren Frieden mit seiner Umwelt ist der innere Friede mit sich selbst. Wertschätzung und Anerkennung sind im Umgang mit sich und anderen Erfolgsfaktoren.

     

  • Macht und Verantwortung stehen in einem analogen Verhältnis. Je mehr Macht, desto mehr Verantwortung trägt der Machtinhaber.

     

  • Das Ergebnis meiner Kommunikation ist die Reaktion, die ich erhalte. Die wichtigste Information, die ein Gesprächspartner uns gibt, ist sein Verhalten.

     

  • Leben ist Veränderung. Veränderung braucht Bewegung. Bewegung schafft Lösungen.

     

  • Wenn ich etwas tue, so wie ich es schon immer getan habe, bekomme ich das, was ich immer bekommen habe. Wenn ich andere Ergebnisse haben möchte, dann muss ich etwas anderes tun.

  • Wie ich denke, werde ich.
 

leer