DAS KOMPETENZTRAINING S.E.L.F.®

Stabilität - Energie - Loslassen - Flexibilität

     
 

 

S.E.L.F.® konzentriert sich in erster Linie auf die Kompetenzausprägung, die in schwierigen Situationen benötigt wird. Schwierige Situationen, das können z.B. Momente der Überforderung, Grenzüberschreitungen, Angst- und Stresssituationen oder auch Situationen mit starker Entscheidungs- und Handlungsanforderung sein.

Die S.E.L.F.® - Coaching- und Trainingseinheiten sind berufsbegleitend. Sie werden als fachübergreifende Qualifizierungsbausteine individuell und zielgruppengerecht angeboten.

S.E.L.F.® ist ein Training der Selbstkompetenz
Damit sorgt S.E.L.F.® zunächst für die Handlungsfähigkeit auf der körperlichen Ebene. Dabei konzentriert sich S.E.L.F.® gezielt auf die Aktivierung der vorhandenen körpereigenen Ressourcen. Durch den Einsatz von Übungen und Techniken aus der Psychologie, der achtsamkeitsbasierten Stressbewältigung, dem Qi Gong und aus den asiatischen Kampfkünsten wird die innere Stabilität spürbar gefestigt. So wächst das Vertrauen in den eigenen Körper und die eigenen Fähigkeiten. Auf dieser körperorientierten Basis können die Teilnehmer/innen ihre Entscheidungs-, Abgrenzungs- und Durchsetzungskompetenz deutlich verstärken. In diesem ganzheitlichen Ansatz liegt auch der nachhaltige Erfolg des S.E.L.F.® -Trainings.

S.E.L.F.® ist ein Training der Methodenkompetenz
Damit leistet S.E.L.F.® einen bedeutenden Beitrag zur Verbesserung des Kommunikations- und Konfliktverhaltens. Das Gelingen von schwierigen Gesprächen hängt in erster Linie von der wirksamen Präsenz und von den eingesetzten Methoden zur Gesprächsgestaltung des Gesprächsführers ab. „Die Sache klären und in Beziehung bleiben“ muss dabei ein Grundsatz sein. Hierbei sind es gerade die nonverbalen Elemente, die dem Gespräch die erwünschte Qualität geben. Bewusstes nonverbales Verhalten ist trainierbar. Das gilt im besonderen Maße für das Führen von Mitarbeitergesprächen.

 

 S.E.L.F.® ist ein Training der Sozialkompetenz 

Sozialkompetenz ist die Verfügbarkeit und Anwendung von kognitiven, emotionalen und motorischen Verhaltensweisen, die in bestimmten sozialen Situationen zu einem langfristig günstigen Verhältnis von positiven und negativen Konsequenzen für den Handelnden führen. Im S.E.L.F. -Training wird die Fähigkeit, in sozialen Beziehungen eigene Gefühle, Bedürfnisse und Forderungen zielorientiert einbringen zu können, deutlich gefördert. Recht durchsetzen und in Beziehung bleiben ist dabei ein Grundsatz.

 

 

Was wird im S.E.L.F.® -Training unter „Kompetenz“ verstanden?
Im Gegensatz zu Qualifikationen, die für eine bestimmte Aufgabe bzw. Tätigkeit auf standardisiertem Fortbildungsweg mit vorgegebenem Lernziel erworben werden, sind Kompetenzen nicht auf eine bestimmte Tätigkeit bezogen. Vielmehr werden Kompetenzen benötigt, um in komplexen Situationen und Systemen lösungsorientiert handlungsfähig zu sein.

Kompetenz ist ein Erfolgsfaktor der Zukunft.
Davon ist auch Professor Dr. Volker Hese, Geschäftsführer des Trainingszentrums für Personalentwicklung (TfP) und Mitbegründer des zentralen Centrums für Kompetenzbilanzierung (CeKom GmbH), überzeugt:




 

leer 
„Der Konkurrenzkampf der Zukunft wird ein Kompetenzkampf sein!“

 

Prof. Dr. Volker Hese, Geschäftsführer des Trainingszentrums für Personalentwicklung (TfP), managerSeminare, Heft 81